Auto in Brand gesetzt

Magdeburg – In der Nacht zu Sonntag musste die Feuerwehr ein brennendes Auto im Magdeburger Stadtteil Neustädter Feld löschen.

Gegen 0.15 Uhr entdeckten Passanten das Feuer am Auto in der Kritzmannstraße in Höhe des Hermann-Bruse-Platzes. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus dem vorderen Bereich des Chevrolets. Durch das schnelle Eingreifen konnte der Brand eines Opels in umittelbarer Nähe verhindert werden. Trotzdem wurde dieser im Heckbereich durch die Hitzeeinwirkung stark beschädigt.

Da die Polizei Brandstiftung nicht ausschließen kann, untersuchten noch in der Nacht Beamte des Kriminaldauerdienstes (KDD) das Wrack. Der Schaden beträgt nach ersten Schätzungen mehrere Tausend Euro. Der Eigentümer hatte den amerikanischen Wagen erst vor einem Vierteljahr gekauft. 

Im Einsatz:
– Feuerwache Nord
– Einsatzleitdienst
– Polizei


AUCH INTERESSANT