Einsatzkräfte in Magdeburg attackiert

Magdeburg – Am 01.01.2019, gegen 00.15 Uhr wurde über Notruf bekannt, dass 50 teils vermummte Personen auf dem Olvenstedter Platz mittels herausgerissene Verkehrsschildern mehrere Geschäfte beschädigen sollen.

Bei Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten werden diese sofort mit Flaschen, Steinen und pyrotechnischen Gegenständen beschossen. Anschließend entfernen sich die Täter unerkannt in nördliche Richtung. Im Zuge der Maßnahmen vor Ort konnte ein 17 jähriger Beschuldigter aus Magdeburg festgestellt werden, welcher die Einsatzbeamten mittels eines pyrotechnischen Gegenstandes beworfen hatte. Beschädigte Fensterscheiben eines anliegenden Bäckerereigeschäftes wurden festgestellt.

Gegen 02.04 Uhr wurde bekannt, dass ca. 20 Personen am
Neustädter Platz ein offenes Feuer betreiben sollen. Desweiteren sollen
sie mittels Feuerwerkskörper und Tritte Sachbeschädigungen im Bereich
der Einkaufspassage Märchenbrunnen begangen haben.
Vor Ort konnten neun Personen im Alter zwischen 15 – 25 Jahren angetroffen werden. Die genannten Sachbeschädigungen konnten bestätigt werden. Bei der Kontrolle der angetroffenen Personen wurden unter anderem Betäubungsmittel, eine Schreckschusswaffe, Quarzhandschuhe und eine Sturmhaube sichergestellt werden. Die entsprechenden Anzeigen wurden gefertigt, der Personengruppe ein Platzverweis ausgesprochen.

Gegen 02.55 Uhr kam es im Bereich der Beimssiedlung zur
Anzeigenaufnahme einer Körperverletzung zum Nachteil einer 18-jährigen
Magdeburgerin. Im Rahmen dieser Anzeigenaufnahme versuchte der 56-jährige Beschuldigte die polizeiliche Maßnahme zu stören. Nachdem er einem ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkam, griff er einen 25 jährigen Polizeibeamten mit Faustschlägen an. Nachdem der Angriff mit einfacher körperlicher Gewalt abgewehrt wurde, schlug der mittlerweile erwachte 20-jährige Sohn auf die Beamten ein. Die Beamten mussten das Pfefferspray sowie Hand- und Fußfesseln anwenden um den Widerstand zu
brechen.

Am 31.12.2018 gegen 23.03 Uhr wurde im Bereich Breiter Weg / Bingöl
Grill eine Schlägerei zwischen ca.20 Personen südländischer Herkunft
gemeldet. Bei Eintreffen der eingesetzten Beamten konnte niemand mehr
angetroffen werden. Im Rahmen eines weiteren Einsatzes konnte ein 18 –
jähriger Afghane als Geschädigter bekannt gemacht werden. Dieser erlitt
leichte Verletzungen.

Am 31.12.2019 gegen 20.04 Uhr kam es im Bereich des Bruno-Taut-Ring
144 zu einem Brand eines PKW Ford.
Nach Angaben von namentlich bekannten Zeugen wurde beobachtet, dass
Feuerwerksraketen in Richtung des dortigen Parkplatzes geschossen wurden.
Der PKW Ford brannte vollständig aus. Durch den Brand wurde der
benachbarte Pkw BMW ebenfalls beschädigt. Es entstand ein Sachschaden
in Höhe von ca. 20.000 Euro. Die Polizei bittet eventuelle weitere
Zeugen sich unter der Telefonnummer 0391/5463292 zu melden.

Quelle: Polizeirevier Magdeburg


AUCH INTERESSANT