SEK hebt Drogenhöhle aus

Harz – Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen einen 50-jährigen Beschuldigten aus dem Landkreis Harz, wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit  Betäubungsmitteln, sind am gestrigen Donnerstagvormittag drei Objekte durchsucht worden.

Über 50 Polizeibeamte waren an dem Einsatz zur Realisierung eines Durchsuchungsbeschlusses beteiligt, darunter auch Einsatzbeamte der Landesbereitschaftspolizei sowie des Spezialeinsatzkommandos (LKA). Durchsucht wurden Wohnungen des Beschuldigten mit dem Ziel des Auffindens von Beweismitteln im Zusammenhang mit dem Ermittlungsverfahren. Im Ergebnis der Maßnahmen fanden die Beamten u.a. Marihuana sowie Utensilien zum Handel mit Betäubungsmitteln. Darüber hinaus wurden diverse Waffen, darunter u.a. mehrere Pistolen, Revolver und Gewehre, diverse Waffenteile, ein Schlagring sowie ein Teleskopschlagstock aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen gegen den Beschuldigten, dessen Aufenthaltsort derzeit unbekannt ist, dauern an.

Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord


AUCH INTERESSANT