Lkw brennen auf Firmengelände

Magdeburg – Schock für zwei Brummifahrer am Samstagabend im Magdeburger Stadtteil Stadtfeld West.

UPDATE: Laut Polizei beläuft sich der Sachschaden auf rund 200.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Verdacht der schweren Brandstiftung.

Dort hatten Zeugen gegen 19.15 Uhr auf dem Gelände einer Lkw-Werkstatt Flammen zwischen zwei Lastern bemerkt und den Notruf gewählt. Mit zwei Rohren löschte die Feuerwehr den Brand an den beiden Lkw und verhinderte somit einen Großbrand. Ausgebrochen ist der Brand vermutlich im Bereich der Hinterachse eines Mercedes-Lasters.
Wie der Fahrer später erzählt, hatte er das Fahrzeug rund zehn Stunden vorher abgestellt. „Ich schließe einen technischen Defekt aus“, erzählt er. „Da muss jemand gezündelt haben.“ Der Brand hatte auf den benachbarten MAN-Sattelzug übergegriffen. Brisant – dieser hatte rund 20 Tonnen Trockenbauplatten geladen. Einer der betroffenen Fahrer schätzte den Schaden auf rund 50.000 Euro.

Im Einsatz: 
– Feuerwache Nord
– FF Diesdorf
– FF Olvenstedt
– Polizei


AUCH INTERESSANT