Mann auf offener Straße niedergestochen

Magdeburg – Am Dienstagabend  wurde ein 31-Jähriger Magdeburger bei einer körperlichen Auseinandersetzung in der Klosterbergstraße lebensgefährlich verletzt.

Nach bisher vorliegenden Erkenntnissen hatte ein 34-Jähriger während der Auseinandersetzung ein Messer eingesetzt und den 31-Jährigen mehrere Verletzungen im Bauchbereich zugefügt. Die anwesenden Zeugen leisteten sofort Erste Hilfe und informierten Polizei und Rettungsdienst. Der 31-Jährige wurde ins Uniklinikum Magdeburg verbracht und dort notoperiert. Die Verletzungen wurden als lebensbedrohlich eingestuft, es besteht weiterhin Lebensgefahr.

Der 34-jährige Täter ließ sich widerstandlos festnehmen, die vermeintliche Tatwaffe konnte in seiner Nähe am Boden gefunden und sichergestellt werden. Aus welchen Gründen die Personen in Streit gerieten und in welchem Verhältnis sie zueinander stehen ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen.

Quelle: Polizeiinspektion Magdeburg


AUCH INTERESSANT