Schwere Ausschreitungen nach Aufstiegsfeier in Magdeburg

Magdeburg: Chaoten greifen Einsatzkräfte an

Magdeburg – Die Feierlichkeiten auf dem Magdeburger Hasselbachplatz anlässlich des Aufstiegs des 1.FC Magdeburg in die 2. Fußball-Bundesliga wurden teilweise von Ausschreitungen überschattet.

Update 12.00 Uhr: Bei den Ausschreitungen wurden insgesamt 28 Polizeibeamte verletzt. Sechs von ihnen sind dienstunfähig.

Nachdem die teilweise bis zu 2.500 Personen anfangs noch ausgelassen und friedlich feierten, schlug die Stimmung bei Teilen der Feierenden mit zunehmendem Alkoholkonsum um. So wurde gegen 20.00 Uhr  im Bereich der Liebigstraße auf offener Straße ein Feuer aus Unrat entzündet, welches dann durch Hineinwerfen von Gegenständen weiter angefacht wurde. Als Kameraden der angeforderten Feuerwehr diesen offenen Brand mit Handfeuerlöschern löschen wollten, wurden diese angegriffen und behindert.

Auch absichernde Polizeibeamte wurden mit Flaschenwürfen attackiert.  Im weiteren Verlauf wurden Teile der am Hasselbachplatz installierten Videotechnik vorsätzlich zerstört. Nach 22.00 Uhr kam es bei Teilnehmern zu Vermummungen. Diese rund 150 Personen griffen dann durch  Stein- und Flaschenwürfe Polizeieinsatzkräfte an, die im Umfeld des Hasselbachplatzes postiert waren. Die Beamten begegneten den Angriffen u.a. durch den Einsatz von Pfefferspray. Im Verlauf des Einsatzes wurden mehrere Personen in Gewahrsam genommen. Um die Lage auf dem Hasselbachplatz vollständig zu beruhigen, wurde dieser unter Hinzuziehung weiterer Polizeikräfte geräumt. Dabei kam auch ein Wasserwerfer zum Einsatz.

Die eingeleiteten Ermittlungen laufen  u.a. wegen schweren Landfriedensbruch, Körperverletzung und Sachbeschädigung.

Auch interessant