Schwerer Unfall mit mehreren Lkw

Magdeburg – Bei einem Unfall auf der A2 wurde in den heutigen Vormittagsstunden ein deutscher LKW Fahrer schwer verletzt.

Ein 39-jähriger polnischer Fahrzeugführer war mit seinem Sattelzug, welcher mit 18 Tonnen Holzmöbeln und Dekorationsartikeln voll beladen war, nahezu ungebremst in ein Stauende vor einer Baustelle gefahren und schob gleich drei weitere Laster aufeinander.

Ein fünfter LKW versuchte noch nach links der Unfallstelle auszuweichen und streifte dabei den polnischen Sattelzug des Unfallverursachers, bevor auch er zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt.

Der 36 Jahre alte, aus Berlin stammende Fahrer des LKW welcher unmittelbar am Stauende wartete wurde durch den Aufprall in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr (Berufsfeuerwehr Magdeburg) befreit werden. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus.

Der polnische Unfallfahrer, sowie die zwei LKW-Fahrer vor dem Schwerverletzten blieben unverletzt. Ein Notarzt wurde mit dem Rettungshubschrauber zur Unfallstelle geflogen.

Die Fahrzeuge des Unfallverursachers und des Verletzten waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Durch die Autobahnpolizei wurde im Rahmen der Unfallaufnahme, Rettungs- und Bergungsarbeiten die A2 an der Unfallstelle für ca. 2 Stunden vollgesperrt werden. Gegen 14.00 Uhr waren dann alle drei Fahrstreifen wieder befahrbar.

Quelle: Autobahnpolizei Börde

Im Einsatz: 
– Feuerwache Nord
– FF Rothensee
– Rettungsdienst
– Polizei
– Christoph 36


AUCH INTERESSANT