Teenies brutal überfallen

Halle/S. – Am Rathenauplatz in Halle (Saale) ist es gestern Abend gegen 20.35 Uhr zu einer Raubstraftat gekommen.

Geschädigt sind drei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren. Sie trafen auf vier ihnen unbekannte männliche Personen, welche etwa 17 bis 18 Jahre alt sind. Die Jugendlichen wurden von einem der Täter mit einem pistolenähnlichen Gegenstand bedroht. Dieser forderte die Herausgabe mitgeführter Gegenstände. Ein Zweiter bedrohte die Geschädigten mit einem Messer. In der Folge wird dem einen Opfer (17 Jahre) der Rucksack entrissen und ihm eine Bierflasche gegen den Kopf geschlagen. Als er am Boden lag, schlug und trat man zudem auf ihn ein. Dabei wurde er verletzt und musste später zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Räuber erbeuteten zwei Handys sowie eine bis dato unbekannten Menge Bargeld und flüchten in Richtung Willy-Lohmann-Straße.

Die Täter werden als etwa 17-18 Jahre alt, ca. 1,80m bis 1,85m groß und schlank beschrieben. Einer von ihnen war mit einem roten Tuch maskiert, welches weiß gemustert war. Außerdem trug dieser ein dunkles Basecap und war mit einer sandfarbenen Jacke sowie dunklen Hose bekleidet. Ein anderer Täter war mit einer gelben Jacke bekleidet, welche im Schulterbereich schwarz gemustert war. Der dritte Täter hatte eine dunkelblaue Jacke an.

Sofern jemand Hinweise zu diesen Personen geben kann, werden diese von der Polizei unter der Telefonnummer 0345/ 224 1291 entgegengenommen!

Quelle: Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Süd


AUCH INTERESSANT