Tödlicher Unfall auf der A2

Schermen – Gegen 08.25 Uhr war der Fahrer eines Klein-LKW auf der A 2 in Richtung Hannover unterwegs, als er zwischen den Anschlussstellen Burg-Zentrum und Lostau das Stauende an einer dortigen Baustelle übersah und in einen im rechten Fahrstreifen haltenden deutschen Sattelzug krachte.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass er seinen Vordermann auf einen weiteren Laster schob. Der 29-jährige Brandenburger wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und konnte trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr (FF aus Möser und Lostau) nur noch tot geborgen werden. 

Der 59-jährige, aus Berlin stammende Fahrer des Sattelzuges wurde durch den Zusammenstoß ebenfalls schwer verletzt. Nachdem er selbstständig seinen Sattelzug verlassen hatte, musste er mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.   

Ein Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und brachte den behandelnden Notarzt an die Unfallstelle.

Der Klein-LKW des Unfallverursachers sowie der Sattelzug waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Fahrer des litauischen Lasters blieb unverletzt und konnte nach erfolgter Unfallaufnahme seine Fahrt fortsetzen.

Weshalb der Unfallfahrer das Stauende übersah ist noch unklar. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 90.000 Euro.

Die A 2 wurde im Rahmen der Rettungs- und Bergungsarbeiten in Richtung Hannover vollgesperrt.

Quelle: Autobahnpolizei


AUCH INTERESSANT