Festgenommener wird nach Drogenrazzia abgeschoben

Magdeburg: Sieben Haftbefehle nach Razzia

Magdeburg – Nach den Durchsuchungen des LKA Sachsen-Anhalt am Dienstag in Magdeburg, Barleben und Eisleben und der vorläufigen Festnahme von sieben Personen im Zusammenhang mit illegalem Drogenhandel, erließen die Amtsgerichte Magdeburg und Halle auf Antrag der zuständigen Staatsanwaltschaften Haftbefehle gegen fünf Männer.

Gegen einen am Dienstag Festgenommenen bestand bereits ein Haftbefehl. Ein weiterer mit Haftbefehl gesuchter Albaner wurde heute Mittag in Magdeburg festgenommen. Ein vorläufig Festgenommener befindet sich wieder auf freiem Fuß.

Gegen einen 42-jährigen Albaner aus Magdeburg wurde zur Sicherung der Abschiebung durch das Amtsgericht Magdeburg noch am Dienstag ein Haftbefehl wegen illegalem Aufenthalt erlassen, gegen einen 32-jähriger Albaner aus Magdeburg wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz Untersuchungshaft angeordnet. Sie wurden in Justizvollzugsanstalten (JVA) eingeliefert.

Ebenfalls am 10.04.2018 verkündete das Amtsgericht Halle einen bereits bestehenden Haftbefehl in anderer Sache gegen einen 27-jährigen Albaner aus Eisleben. Er wurde in die JVA Halle eingeliefert. Das Amtsgericht Halle verkündete dann am Mittwoch weitere Untersuchungshaftbefehle gegen zwei Albaner und einen Palästinenser aus Eisleben (24, 26, 28 Jahre) wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Auch sie sind bereits in Haft.

Am Donnerstagmittag konnte dann ein 26-jähriger Albaner, gegen den sich die Ermittlungen zum Drogenhandel ebenfalls richten und der auch mit Haftbefehl in anderer Sache gesucht wurde, aber flüchtig war, durch Spezialeinsatzkräfte in Magdeburg am Hauptbahnhof festgenommen werden. Durch das Amtsgericht Magdeburg wird der Haftbefehl verkündet und der Festgenommene wird dann in eine JVA eingeliefert.


AUCH INTERESSANT