Großbrand zerstört drei Gebäude

Bittkau – Seit dem frühen Sonntagnachmittag gab es für viele Ortsfeuerwehren des Landkreises Stendal einen Großeinsatz in Bittkau.

Ein landwirtschaftlicher Mitarbeiter meldete den Brand seiner Strohpresse. Er konnte gerade noch die Presse vom Schlepper abkoppeln, bevor das Feld anfing zu brennen. Die Ackerfläche von etwa 54.000 Quadratmeter brannte nieder. Durch die teilweise starken Winde und Höchsttemperaturen griff das Feuer auf ein 7.000 Quadratmeter großes Waldststück am Ortsrand von Bittkau über, das Nadelholz fiel daraufhin ebenfalls den Flammen zum Opfer. Der Brand rollte weiter und schädigte bislang bekannte vier Grundstücke der Ortslage, zum Teil schwer. Ein Einfamilienhaus, zwei Scheunen, diverse Nebengelasse und Anpflanzungen der Gartengrundstücke brannten aus. Es kamen insgesamt 24 Ortsfeuerwehren mit weit über 100 Kameraden aus dem Landkreis Stendal zum Einsatz, die das Feuer bis zum späten Abend löschen konnten. Der Sachschaden kann gegenwärtig noch nicht genau beziffert werden, wird aber auf einen mindestens hohen sechsstelligen Betrag geschätzt.

Durch den Brand des Einfamilienhauses erlitten die beiden Hauseigentümer und ein Familienmitglied einen Schock, die vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt wurden. Das Kriseninterventionsteam des Landkreises Stendal war ebenfalls zur weiteren Betreuung am Ereignisort. Während des Brandes entstand in der gesamten Ortslage eine erhebliche Rauchentwicklung.

Im Zuge der Brandortaufnahme sucht die Polizei nach weiteren Geschädigten. Wer als Anwohner oder Eigentümer vom Feuer betroffen ist und Schäden erleiden musste, meldet sich bitte beim Polizeirevier unter 03931/6850.


AUCH INTERESSANT