SEK-Einsatz am Alten Markt

Magdeburg: Polizei beendet gefährlichen Beziehungsstreit

Magdeburg – Am Sonntag erhielt die Polizei  telefonisch von einer Zeugin die Information über eine mögliche Bedrohungslage zwischen einer 24-Jährigen und einem 33-Jährigen in den Räumlichkeiten einer Lokalität auf dem Alten Markt.

Danach soll die männliche Person auch im Besitz einer Schusswaffe sein. Bei den beteiligten Personen soll es ich um Ex-Partner handeln.

Daraufhin wurden Teile des Alten Marktes weiträumig abgesperrt und Spezialkräfte des LKA hinzugezogen. Gegen 15.15 Uhr verließ die 24-Jährige selbständig das Objekt. Der 33-jährige konnte eine halbe Stunde später ebenfalls zum Verlassen der Räumlichkeiten bewegt werden. Beide Personen waren unverletzt. Allerdings wurde bei dem 33-Jährigen festgestellt, dass er unter Alkohol- und Drogeneinfluss stand. Ersten Ermittlungen zufolge soll der 33-Jährige in Anwesenheit seiner Ex-Partnerin mit einer Schreckschusswaffe geschossen haben.

Ob eine  tatsächliche Bedrohung vorgelegen hat, ist momentan Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Offenbar befindet sich der 33-Jährige auch aufgrund der Trennung von der 24-Jährigen gegenwärtig in einer emotionalen Ausnahmesituation.


AUCH INTERESSANT