Tumulte am Hasselbachplatz

Magdeburg – Am Freitagmorgen wurde der Polizei gegen 1.30 Uhr eine hilflose Person im Bereich des Hasselbachplatzes gemeldet. Als Rettungskräfte die hilflose Person medizinisch versorgten, warf ein 34-jähriger polnischer Staatsbürger eine Glasflasche, jedoch ohne jemanden zu treffen, in Richtung einer abseits stehenden Personengruppe.

Als Polizeibeamte den 34-jährigen darauf ansprachen, beleidigte der Mann die Beamten mehrfach und leistete Widerstand. Daraufhin solidarisierten sich mehrere Personen im Nahbereich und griffen die handelnden Polizeibeamten, unter anderen mit Pfefferspray, Schlägen und Tritten an. Hierbei konnten zwei Beschuldigte, ein 18-jähriger und ein 19-jähriger Magdeburger durch die eingesetzten Polizeikräfte festgesetzt werden.

Kurz darauf lief ein 35-Jähriger aus bisher ungeklärter Ursache flüchtend aus einer im Nahbereich stehenden Personengruppe in Richtung Otto-von-Guericke-Straße. Sechs bis sieben Personen verfolgten den 35-Jährigen, welcher sich in einen naheliegenden Döner-Imbiss begab und dort einen spitzen Gegenstand ergriff und seinen Verfolgern damit drohte. Die sechs bis sieben Personen griffen sich daraufhin Tische und Stühle und warfen diese in Richtung des 35-Jährigen. Im Nahbereich befindliche Polizeikräfte konnten eine weitere Eskalation unmittelbar unterbinden und den 35-Jährigen vorläufig festnehmen. Alle vier Beteiligten standen unter Alkoholeinfluss. Da gegen die 35-Jährigen auch ein offener Haftbefehl vorlag, wurde der Magdeburger im Anschluss aller polizeilichen Maßnahmen direkt in die JVA Burg verbracht.

Quelle: Polizeirevier Magdeburg


AUCH INTERESSANT