Versuchter Totschlag auf dem Fischmarkt

Magdeburg – Bei einer körperlichen Auseinandersetzung auf dem Magdeburger Fischmarkt am Petriförder wurden am heutigen Sonntag bei einer körperlichen Auseinandersetzung drei Personen verletzt, eine davon schwer.

Die Kripo hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Gefährlichen Körperverletzung und wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Bei den beteiligten Personen handelt es sich um Pakistani.

Nach bisherigem Ermittlungsstand war es gegen 8.10 Uhr aus bislang unbekannten Gründen zwischen einem 50-Jährigen und einem 42-Jährigem zu einer verbalen Auseinandersetzung gekommen, die dann in Tätlichkeiten überging. Dabei soll der 50-Jährige versucht haben, mit einer Eisenstange auf den 42-Jährigen einzuschlagen. Diese Tathandlung wurde durch einen 35-Jährigen Zeugen bemerkt, der daraufhin dazwischen ging, wobei er selbst durch einen Schlag  verletzt wurde.

Der 42-jährige soll zur Abwehr des Angriffs mit einem Stichwerkzeug auf den 50-Jährigen eingestochen und diesen dabei schwer verletzt haben. Der Geschädigte musste notoperiert werden und befindet sich gegenwärtig  in intensiver medizinischer Behandlung. Der 42-jährige wurde vor Ort durch Polizeikräfte vorläufig festgenommen und befindet sich gegenwärtig in Polizeigewahrsam. Mutmaßliche Tatmittel konnte die Polizei vor Ort sicherstellen.

Quelle: Polizeiinspektion Magdeburg


AUCH INTERESSANT