Wolmirstedter soll Brand in Schule gelegt haben

Wolmirstedt – Am Dienstagmorgen ist zu einem Brand in einer Schule in der Gipfelstraße gekommen.

Nach bisherigen Ermittlungsstand wurde durch Unbekannt in der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Schule in der Mädchentoilette Papier in Brand gesetzt. Die Kameraden der FFw Wolmirstedt kamen zum Einsatz und löschten den Brand zügig ab. In dem Toilettenbereich entstand Sachschaden. Alle Schüler und Schülerinnen konnten das Schulgebäude unverletzt verlassen.

Nach Erstangaben von Zeugen/Schülern sollen drei schulfremde Personen gesichtet worden sein. Die Kriminalpolizei überprüfte die Hinweise, untersuchte den Brandort und leitete Fahndungsmaßnahmen ein.

Der Suchhund konnte am Ereignisort eine Fährte aufnehmen und lief bis zu einer Wohnung. Der Wolmirstedter wurde in polizeilichen Gewahrsam genommen. Mit Einverständnis durchsuchten die Einsatzbeamten die Wohnung des Tatverdächtigen. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern derzeit an.

Quelle: Polizeirevier Börde


AUCH INTERESSANT